Covid-19. Foto: pixabay.com, fernando zhiminaicela, 5065420 | Grundgesetz. Foto: LpB BW

Gebührenfreier Web-Talk am Donnerstag, 9. Juli, um 20:15 Uhr: Zwischen Meinungsfreiheit und Verschwörungsmythen
In Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg

GG Art. 5, Abs. 1: „Jeder hat das Recht, seine Meinung … frei zu äußern.“
Die Ausnahmesituation der Verbreitung des Corona-Virus setzt nicht nur die Grundrechte unter Druck. Auch die Bevölkerung wird eingeschränkt und sucht Erklärungen für die Verbreitung des Virus und für die ökonomischen und sozialen Folgen der Krise. Eine Folge ist dabei die Verbreitung von Verschwörungserzählungen über das Virus und die Politik zu seiner Bekämpfung. Will man gesellschaftlich und politisch mit Verschwörungserzählungen um gehen, stellen sich viele Fragen: Was macht Verschwörungserzählungen attraktiv? Sind sie grundsätzlich gefährlich und beschleunigen gesellschaftliche und individuelle Radikalisierungsprozesse? Oder sollte man sie für grundsätzlich legitim in einem demokratischen Meinungsstreit betrachten? Wo endet die Meinungsfreiheit in einer Demokratie, wie weit muss sie in einer Demokratie gehen? Zur Diskussion dieser Fragen sind zwei interessante Gäste eingeladen: Katharina Nocun und Richard Gutjahr.
Kurzbiografien der Talkgäste: Katharina Nocun ist Bürgerrechtlerin, Publizistin, Bloggerin und ehemalige Politikerin (2013 politische Geschäftsführerin der Piratenpartei). Katharina Nocun hat Politik- und Wirtschaftswissenschaften in Münster und Hamburg studiert. Sie leitete bundesweit Kampagnen für die Bürgerbewegung Campact e.V., den Verbraucherzentrale Bundesverband, Mehr Demokratie e.V. und die Free Software Foundation Europe e.V. 2020 erschien ihr neues Buch „Fake Facts – Wie Verschwörungstheorien unser Denken bestimmen“ (gemeinsam mit Pia Lamberty).
Richard Gutjahr ist Moderator, Journalist und Blogger. Er hat Politik und Kommunikationswissenschaften an der Ludwig-Maximilians-Universität in München studiert und die Deutsche Journalistenschule in München besucht. Richard Gutjahr hat über 20 Jahre Nachrichten- und Magazinsendungen beim Bayerischen und Westdeutschen Fernsehen moderiert. Darüber hinaus berichtete er in vielen Wahl- und Sondersendungen unter anderem für die Tagesschau, die Tagesthemen, den Brennpunkt oder den Weltspiegel. Daneben schreibt er als freier Autor für zahlreiche Zeitungen, Magazine und Fachzeitschriften. 2016 wurde er unter anderem wegen seiner Reportagen zu den Terroranschlägen in Nizza und in München mit dem Preis Reporter des Jahres (2. Platz) ausgezeichnet. Moderation: Stefan Artmann, Felix Steinbrenner, LpB BW
Gebührenfrei. Anmeldung erforderlich. Nach der Anmeldung erhalten Sie von uns spätestens 1 Tag vor dem Veranstaltungstermin per E-Mail den Zugangslink, mit dem Sie sich von zu Hause zum Internet-Livestream zuschalten können.

Mit diesem Link geht es zur Anmeldung