Vorsorgevollmacht oder rechtliche Betreuung?

Eine Veranstaltung des DRK-Betreuungsvereins in Zusammenarbeit mit der Betreuungsbehörde des Landratsamts Freudenstadt
Ein Unfall, eine Krankheit oder eine altersbedingte Hilflosigkeit können jeden Menschen unerwartet treffen. Was passiert dann? Wer darf für mich entscheiden? Das Amtsgericht stellt jenen Personen, die nicht mehr für sich selbst entscheiden können, einen rechtlichen Betreuer zur Seite, sofern die rechtliche Vertretung nicht bereits durch eine Vollmacht geregelt ist. Immer mehr Bürgerinnen und Bürger regeln daher ihre rechtliche Vertretung für den Notfall bereits in gesunden Tagen, indem sie einer Person ihres Vertrauens eine Vorsorgevollmacht erteilen. Wir informieren Sie über Möglichkeiten und Grenzen von Vorsorgevollmacht und Betreuung und gehen dabei in Grundzügen auch auf das Betreuungsrecht ein. Die Unterschiede zwischen Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung werden dargestellt und die jeweiligen Gestaltungsmöglichkeiten erläutert. Eine Anmeldung ist erforderlich bis spätestens 08.03.2022 unter www.vhs-kreisfds.de, Tel. 07441 920 1444


Eine Anmeldung ist erforderlich bis spätestens 08.03.2022 unter www.vhs-kreisfds.de,
Tel. 07441 920 1444


1 Nachmittag, 09.03.2022
Mittwoch, 15:00 - 16:30 Uhr
1 Termin(e)
Dipl.-Soz. Päd. Michaela Mast
Dipl.-Verw.-Wirtin Anneliese Knöpfler
11007FD
Kreishaus Freudenstadt, Landhausstr. 4, 72250 Freudenstadt, Raum: R 5, E 1
Gebührenfrei

Belegung: 
 (Plätze frei)
Veranstaltung in Warenkorb legen
anmelden

Weitere Veranstaltungen von Dipl.-Verw.-Wirtin Anneliese Knöpfler

Mi 16.03.22
17:00 – 18:30 Uhr
Freudenstadt