Das Stimmrecht ist ein Menschenrecht - 100 Jahre Frauenwahlrecht
Febronie Rommel (1853 - 1927) und das Frauenwahlrecht

Unterstützt durch das Ministerium für Soziales und Integration aus Mitteln des Landes Baden-Württemberg
Die Lehrerinnenvereine, denen auch Febronie Rommel (Nachlass im Stadtarchiv Freudenstadt) angehörte, unterstützten die Frauenbewegung und das Frauenstimmrecht ebenso wie ihre eigenen Interessen. Letztendlich ging es immer um die Gleichstellung der Frau in allen Bereichen. An Febronie Rommel lässt sich gut die enge Verbindung von Lehrerinnenbewegung und Frauenbewegung aufzeigen und der Kampf ums Frauenstimmrecht ist hiervon nur eine Facette, die aber verdeutlicht, welche Widerstände Frauen Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts überwinden mussten, um politische Teilhabe und mehr Bildungsbeteiligung durchzusetzen.
Febronie Rommel war die Tante von Dr. Hans Rommel, der als Archivar von 1937 bis 1973 das Stadtarchiv Freudenstadt leitete. Dort wird ihr Nachlass bis heute aufbewahrt.



1 Abend, 08.11.2018
Donnerstag, 19:00 - 20:30 Uhr
1 Termin(e)
Prof. Dr. Sabine Liebig
12100FD
Kurhaus und Kongresszentrum, Lauterbadstraße 5, 72250 Freudenstadt, Subiaco Kino
Gebührenfrei
Belegung:
 
  1. Kreisvolkshochschule Freudenstadt

    Landhausstr. 4
    72250 Freudenstadt

    Tel.: 07441 920-1444
    Fax: 07441 920-1499
    fds@vhs-kreisfds.de
    http://www.vhs-kreisfds.de

    Lage & Routenplaner

    Impressum

  2. zentrale Rufnummer für Anmeldungen:
    07441 920-1444